Creative Hub

Pierre Naveau - Zum Erfolg geschlittert

USLED SELECTION FINISH MG 0183 web
 —  Story
  • Filler Rob web
    Rob Filler
    Copywriter

Pierre Naveau war zweimal mutig. Das erste Mal, als er seinen Beruf als Vertriebsleiter aufgab, um sich dem Produktdesign zuzuwenden. Das zweite Mal, als er beschloss, Unternehmer zu werden. Im half dabei ein brillanter Einfall – und das Coaching vom Creative Hub.

Irgendwann im Winter 2013/14 stand Pierre Naveau vor diesem Schild und musste schmunzeln. „Schlittelweg“ stand dort geschrieben, doch von Schnee war weit und breit nichts zu sehen. Nun ist das für den Ort, an dem er sich befand, nichts Ungewöhnliches. Der Uetliberg in Zürich ist nun einmal nicht besonders hoch. Aber bei Pierre, der gerade erst hergezogen war, um an der ZHdK Produktdesign zu studieren, löste diese Begegnung mit dem Schild etwas aus, und das war mehr als bloss ein Schmunzeln.

Viele Dinge schossen ihm durch den Kopf. Schlittenfahren. Der Spass, den er dabei immer hatte. Als Kind. Als Erwachsener. Immer mit Freunden. Im Schnee. Nur blöd, wenn keiner da ist. Aber halt! Haben wir uns damals nicht mit den Hintern auf die Skateboards gesetzt und sind die Bergstrasse hinuntergeschossen? Im Sommer! Rodeln im Sommer!

Die Idee zum U-Sled war geboren. Der Schlitten, der keinen Schnee braucht, und sich dennoch wie ein echter Schlitten fahren lässt. Nein, nicht wie die auf der Sommerrodelbahn – sondern mit allem was dazu gehört: Körper verlagern, Ideallinie suchen und vor allem: überholen, anhalten, lachen. Rodeln hat viel mit sozialer Interaktion zu tun.

Mit diesem Einfall schloss sich für Pierre Naveau ein Kreis. Er wollte immer Produktdesigner werden, aber bevor das Studium begann, musste er erst mal viel Mut aufbringen. Er war bereits erfolgreicher Marketing- und Vertriebs-Manager. Für Renault in Paris kümmerte er sich um die Vermarktung von Familienautos, später verkaufte er für Liebherr gigantische Hafenkräne. Das alles liess er jetzt hinter sich.

Der U-Sled entwickelte sich dabei zum Turbo seiner neuen Laufbahn. Zum einen hatte er mit dem Schlitten bereits das Thema für sein Master-Projekt. Zum anderen gab ihm der Schlitten gleich ein zweites Mal Mut: nämlich direkt nach dem Studium Unternehmer zu werden. Denn, wann immer er von seinem U-Sled erzählte, stiess er auf Begeisterung.

Aber Mut allein genügt bekanntlich nicht. Also liess sich Pierre bei der Unternehmensgründung vom Creative Hub coachen. Und das stellte sich für ihn als weiteren Glücksfall heraus. So half ihm der Creative Hub beim Erstellen eines cleveren Business Plans: Der U-Sled sollte zunächst bei Fun- und Sport-Geräte-Verleihern etabliert werden. Dazu musste er nochmals robuster gemacht werden. Dabei wiederrum half ihm Coach Pierre Dubois. Der frühere Mammut-Produktdesigner beriet ihn beim Thema Sourcing: Wo bekomme ich das beste Material und die beste Technologie, um meine Probleme zu lösen? Pierre Naveau erinnert sich, dass er mit dem Mitschreiben kaum nachkam. Sein grösstes Learning aus dem Coaching: „Sucht euch Mentoren, Partner, Coaches, Helfer! Ohne die geht es nicht.“

Eine wichtige Stütze war auch Pierres Schwiegeronkel, den er als erfahrenen Unternehmer gleich mit in die Firma nahm. Noch 2015 wurde sie unter dem Namen ALPN Design gegründet. Das Jahr 2016 wurde dann dazu genutzt, den U-Sled zu testen, zu verbessern und auf Marktreife zu trimmen. Inzwischen liegen erste Bestellungen vor. Darunter aus der Ferienregion Lenzerheide: Der Ort Parpan möchte mit dem U-Sled dem gelegentlichen Schneemangel trotzen. Das Berner Oberland hat ebenfalls Interesse angemeldet. Und irgendwann möchte Pierre Naveau den U-Sled auch weltweit vertreiben. In Regionen, die auch einen „Schlittelweg“ haben. So einen ohne Schnee.

Verwandte Themen


Nächster Artikel
Patrick Müller - Vom Schreinerlehrling zum Agenturgründer
003 Portrait PAMU farbig web