Creative Hub

REALTRUE - It’s fish: wie aus Fischen Taschen werden

REALTRUE 02 web
 —  Story

Als Art Direktorin war die Designerin Caroline Hirt schon immer von besonderen Materialien fasziniert. Auf einer inspirierenden Reise im Jahr 2013 durch Brasilien trat sie mit einer Haut in Kontakt, dessen Beschaffenheit sie begeisterte und seither nicht mehr los lies. Am Amazonas entdeckte die Lederliebhaberin das PIRARUCU - Fischleder.

Fasziniert von der Geschichte um den grössten Süsswasserfisch und der einzigartigen Textur, Geschmeidigkeit und Weichheit seines Leders, entstanden erste Entwürfe für exklusive Taschen. Fischhaut die früher weggeworfen wurde, verarbeitet REALTRUE nun zu High-End-Luxus - Lederprodukten.

Der Fischfang wird zum Schutz des PIRARUCU vom IBAMA (Brazilian Institute of Environment and Renewable Natural Resources) streng kontrolliert und ist nur während drei Monaten pro Jahr erlaubt. Caroline Hirt kauft die Fischhäute für ihre Produkte von einer Firma, welche diese unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten gerbt. Der Erlös aus dem Verkauf der Häute ist Teil eines Projektes, welches die Einheimischen am Amazonasbecken unterstützt. Ein einziger Fisch kann eine ganze Familie ernähren! Das Geld wird unter anderem auch in Soziales, den Regenwaldschutz und Bildung investiert.

Caroline Hirt besucht die Fischer am Amazonasbecken und pflegt eine enge Freundschaft mit den Produzenten der Gerberei. Die strapazierfähigen Häute werden dort in exklusiven Farben und Texturen speziell für REALTRUE gegerbt. Die Fischleder werden Chrom frei hergestellt, mit pflanzlichen Farben und unter Schonung und Wiederverwertung der Wasser Ressourcen.

REALTRUE verwendet in Kombination mit dem Fischleder nur feinste Naturleder aus Europa und so gut es geht für Sonstiges wie Boxen, etc. edle, recycelte Materialien. REALTRUE Taschen und Accessoires werden in den besten Manufakturen in Italien von Hand gefertigt. Die strapazierfähige, weiche und äusserst geschmeidige Fischhaut verleiht REALTRUE den unverwechselbaren Look.

Im Jahr 2014 entwickelt REALTRUE die ersten Taschenmodelle. Nach erfolgreichen Produktions - und Markttests erfolgten die ersten Verkäufe auf Messen.

2015 erschien die Kollektion „Jungle“ und 2016 „Black Mat and the Metallics“ mit neuen Modellen.

Aktuell sind die Taschen im Webshop, auf Messen und bei Gris in Zürich erhältlich.

Seit 2016 wird REALTRUE durch das Coaching-Programm „Creative Link“ vom Creative Hub unterstützt. Gemeinsam mit Coaches werden aktuell die Produktion, der Organisationsaufbau, die Finanz- und Businessplanung des Projektes vorangetrieben. In den nächsten Jahren wird es sicher noch viel von REALTRUE zu hören geben. Im Jahr 2017 ist der Roll-Out des Projektes in der Schweiz angedacht. Dann gibt es REALTRUE Produkte in mehreren Boutiquen zu kaufen.

Mehr Infos zum Projekt: www.realtrue.ch

 

Über die Gründerin:

Caroline Hirt ist Ideengeberin und Gründerin von REALTRUE. In der Schweiz geboren und aufgewachsen hat Caroline Hirt nach langjähriger Tätigkeit als Art Direktorin in Zürich und New York, und einem Abstecher in die Finanzbrache 2014 den Brand REALTRUE ins Leben gerufen. In der Zwischenzeit hat sie die REALTRUE GmbH mit Sitz in Fulenbach gegründet und ein Büro in Rio de Janeiro eröffnet.

Verwandte Themen


Nächster Artikel
Katharina Karras - „Heute essen wir eine Kuh“ oder wie Design Einfluss auf den Slow Food Bereich nimmt
Wendekuh Inside right web